25 Ekim 2020

Date mit einem Fremden

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Date mit einem FremdenHeute werde ich euch eine kleine Kurzgeschichte schreiben, also habt Nachsicht, wenn sie nicht gleich die einem Profi entspricht…Wie viele Frauen sicherlich, habe auch ich viel Spaß beim Sex. Bisher konnte ich mich eigentlich noch nicht beschweren, außer das mir immer irgendwie etwas zu fehlen schien. Ich hatte auch oft Telefonsex, was mir immer so etwas den Kick gab, oder wenn ich mit jemand gefickt habe, dann habe ich meine T6-Partner öfters auch, ohne das Wissen meines Fickpartners, lauschen lassen, was natürlich auch sehr geil war. Aber irgendetwas schien immer noch tief in mir zu schlummern, was ich bei einem “Fick am Tele” mit einem Unbekannten herausfand….ich fand es heiß, das er mich als “Hure, Schlampe, Fickstück” bezeichnete, er erzählte mir das er mich hart und ohne Gnade ficken würde, meine Hände fesseln würde und jedes meiner Löcher gnadenlos besamen werde, es war ein langes und intensives “Gespräch” und ich glaube dabei bin ich 5mal zum Orgasmus gekommen. Ich habe es öfters dann auf diese “härtere” Art versucht und immer wieder gemerkt das es mir mehr und mehr gefällt…bis mir schließlich das alleine am Telefon nicht gereicht hat.Ich habe mich im Internet auf die Suche gemacht und bin schnell auf einer passenden Seite fündig geworden. Dominante Männer sowie auch Frauen, Sub´s…all das war anfangs etwas fremd für mich, bis ich mich im Internet erkundigte und auch mit den Leuten sprach, wie sie dazu kamen und all das. Ich spürte das ich mich immer mehr dazu hingezogen fühlte und es unbedingt probieren wollte wie es sich anfühlte wenn ein Mann mich dominiert. Nun ja, im Internet findet sich so was sicher sehr leicht, viele dubiose Angebote aber ich wollte jemand der was von seinem Fach versteht und auch wusste wie man mit einem Neuling wie mir umgeht.So surfte ich tage, fast 2 Wochen lang auf einer Seite herum unterhielt mich mit den Männern, bis plötzlich einer auftauchte der meine Aufmerksamkeit von erster Sekunde an hatte. “Turkish_Styla”… Er schien groß und breit gebaut zu sein, was ich sehr bei Männern bevorzuge. Auch seine Art zu schreiben gefiel mir und ich fühlte mich vom ersten Moment an aufgehoben bei ihm. Ich erzählte ihm offen was ich suchte, das ich eine “Jungfrau” auf diesem Gebiet war und es unbedingt ausprobieren wollte. Schließlich war er ein Fremder, ich kannte und wusste nichts von ihm, was aber noch ein zusätzlicher Reiz war, wo bei anderen vielleicht die Alarmglocken schrillten. Er bot mir seine Handynummer an, so das wir auch mal miteinander telefonieren konnten, ungezwungen und locker wie er so schön sagte. Nun gut, ich unterhielt mich noch eine Weile im Chat mit ihm, notierte mir seine Nummer und ging gegen Mitternacht zu Bett. Die nächsten Tage war ich hin und hergerissen ob ich nun schreiben soll oder nicht…ich haderte mit mir, da ich immer noch Bedenken trotz meiner “Lust auf Neues” hatte. An einem Freitag Abend nach ungefähr 3 Gläsern Rotwein entschied ich mich dennoch dafür und schrieb ihm eine Nachricht. “Danke für das anregende Gespräch, ich hoffe du kannst mich deiner Welt etwas nahe bringen”…tippte ich und lege das Handy auf den Tisch. Es passierte eine Weile lang gar nichts und ich dachte mir das er sicher nicht antworten würde, weil er mich vergessen hatte oder einfach keine Lust auf einen Neuling wie mich….als plötzlich mein Handy klingelte…und ich erst dann registrierte das er anrief. Ich war irritiert und nahm aber dann schließlich fast atemlos ab….Als mir diese raue, rauchige Stimme ins Ohr drang, bekam ich Gänsehaut…er sprach leise, ruhig…und ich ließ mich auf die Couch zurücksinken, mein Herz pochte und der Puls raste wie verrückt…was passierte hier mit mir? Ich war verblüfft welche Wirkung allein seine Stimme und seine Art mit mir zu sprechen hatte…Er wickelte mich völlig um den Finger, so sehr das bodrum escort ich mich zu einem spontan Date am selben Abend überreden ließ. Er wollte mich in 3 Stunden in einem Café in der Innenstadt treffen…somit hatte ich ausgiebig Zeit mich nochmals zu duschen und zu überprüfen ob auch kein Härchen an mir zu finden war…gesagt getan…Er stellte nur eine Bedingung…ohne Höschen in der bar aufzukreuzen, war mir wirklich sehr schamlos vorkam. Ich stecke es sicherheitshalber in meine Handtasche und zupfte an meinem Kleid herum, er betonte meine große Oberweite und den dicken Arsch perfekt…ich gab noch etwas Parfüm auf die Handgelenke und den Hals, schnappte mir meine Handtasche und machte mich mit klopfendem Herzen auf den Weg. Ich kam etwas zu früh in der Bar an…und erst dann fiel mir ein das ich ja nicht mal sein Gesicht kannte, er jedoch meins, da ich mir auf der Inet Seite ein Profil erstellt hatte. “Dumme Nuss”, dachte ich mir und bestellte mir erstmals einen Cocktail, woraufhin der Kellner mir zuerst auf meine dicken Euter starrte und ich grinsen musste….Schon als ich in der Bar ankam, fühlte ich mich beobachtet, auf eine angenehme Weise…auch als ich an der Theke saß und auf meinem Drink wartete, spürte ich diese Blicke die regelrecht an mich entlang glitten, was mir sofort eine Gänsehaut bescherte. Die abgemachte Zeit war längst überschritten, und ich hatte den Mut schon aufgegeben, als sich plötzlich eine Hand auf meinen Rücken legte und ich dieses sündhaft teure Parfüm in der Nase hatte. Sofort wusste ich das er es war!!! Ich drehte mich etwas um ihm ins Gesicht zu blicken…woraufhin ich nach Luft schnappe….Stechend grüne Augen blickten mich interessiert und lächelnd an, die vollen Lippen, die leichte Bräune, sein Bart …und die leichten Grübchen die er hatte :)Mit 2 Küsschen auf der Wange begrüßte er mich und ich ihn. Er setze sich neben mich wobei er meine Hand nicht losließ…was mich nur noch nervöser machte, er bestellte sich einen Whiskey und wir fingen an uns zu unterhalten…ich war völlig in seinem Bann, was nicht nur an seiner rauen Stimme oder dem betörendem Duft lag, sein ganzes Wesen, machte mich kirre…so das ich immer mehr Lust auf diesen Mann bekam. Sicherlich waren schon 2 Stunden vergangen, einige Drinks…ich war deutlich lockerer und lachte laut…als er mich auf einmal nah an sich heran zog, die Hand in meinem Nacken, leicht in die offenen Haare gekrallt und er keuchte mich ins Ohr: ” Hast du dich an die Abmachung gehalten du kleine Nutte?”…raunte er mir ins Ohr und ich konnte einfach nur Nicken, allein dieses Wort, wie er mich bezeichnete, ließ meine Pussy, die eh schon nass war, überlaufen…..er lachte leise und hielt mich so nah an sich gedrückt und schob einfach seine Hand zwischen meine Schenkel, ich spreizte sie willig etwas, so das er spüren konnte das ich wirklich nichts drunter hatte und bereits klatschnass war wegen ihm…”So nass und bereit ist die kleine Schlampe also für mich …das gefällt mir…”..*schnurrte er weiter was mich nur noch geiler machte, ich wollte ihn auf der Stelle…Sofort!!!”Du wirst jetzt tun was ich sage, du wirst etwas bestellen und wenn der Kellner zurück kommt hast du ihm deine Euter zu zeigen…hast du das verstanden Hure??!!”…total irritiert blickte ich ihn an und irgendwas brachte mich dazu nicht zu widersprechen…ich winkte dem Kellner bestellte nochmal das gleiche und holte dann, langsam meine beiden Ladies aus dem Kleid und sie sie so herunterbaumeln…als der Kellner kam, war er zuerst schockiert, er starrte sie an und sein Mund verzog sich zu einem Grinsen….”Die gehen aufs Haus”…*meinte er und zwinkerte mir zu….Als wir die Bar verließen und uns ein Taxi riefen ließ er mich auch hier nicht los, seine Hand auf meinem dicken Arsch…im Taxi die Hand auf dem Schenkel…wir kamen im Hotelzimmer an, woraufhin bodrum escort bayan er mir in rauem Ton sagte ich solle mich langsam für ihn ausziehen, er sich in einen der Ledersessel setze und mir dabei zuschaute…Ich glaube nur der Alkohol verhalf mir dabei sonst hätte ich mich das niemals getraut mich vor einem Fremden auszuziehen…so stand ich also dann da, nur in den Heels…ansonsten völlig nackt…er lächelte zufrieden kam zu mir packte mich mit einem geschickten Griff, grob und hart, im Nacken und drückte mich auf die Knie, seine Anzughose war bereits offen, der große pralle Schwanz lugte heraus und es vergingen keine zwei Sekunden und ich hatte ihn zwischen meinen vollen Lippen. Ich blicke zu ihm auf, und er drückte meine Kopf, die Hand in meinem Nacken, näher an seinen Schwanz heran. Tiefer und tiefer und ich spürte das ich bereits nicht mal nach der Hälfte zu schlucken beginnen musste um nicht zu würgen…er ließ keine Gnade walten und bohrte mir regelrecht seinen harten Schwanz in meinen Rachen so das mir die Tränen in die Augen traten und ich zu sabbern begann, der Sabber mir am Kinn und auf die Fickeuter tropfte. Er zischte auf, blickte mich an….”Brave Nutte…”..*keuchte er nur und fing an meinen Hals zu ficken….ich krallte mich an seinen Hüften fest und versuchte den Kopf zurückzuziehen weil es anstrengte aber er ließ keine Gnade walten, er krallte sich in meine Haare und zog seinen Schwanz aus meinem Mund, klatschte ihn mir ins Gesicht und spuckte mich an…und wieder rutschte der dicke Schwanz in meinen Rachen, ließ mich würgen und gurgeln….So vergingen Minuten bis er sich das erste Mal in meinem Rachen entlud und ich mich daran verschluckte….husten musste und er nur dreckig lachte…Er zog mich an den Haaren aufs Bett und warf mich achtlos drauf…und befahl mir die Beine zu spreizen während er sich auszog…ich tat was er sagte und beobachtete ich keuchend, versuchte kurz etwas runter zu kommen. Doch dazu ließ er mir keine Zeit, er kniete neben mir…und klatschte mit der flachen Hand auf meine Fotze, was mich aufkeuchen ließ. Ich krallte mich ins Laken und bog den Rücken etwas durch…er blickte gierig auf mich herab, rotzte mich auf die Titten und klatsche mir mit voller Wucht drauf, was mich aufschreien ließ. ich spürte wie die Haut heiß wurde, sah wie sie rot wurde und seine Finger sich drauf abzeichneten. Abwechselnd bearbeitete er so beide Euter, rechts, links….wieder und wieder bis ich nur noch wimmerte vor Schmerz und Lust, er kniff in die harten Nippel, zog sie lang…wieder traf mich die flache Hand auf meiner Pussy…. ich schwitzte, wand mich auf dem Laken unter mir und auch er begann zu keuchen…er kniete sich zwischen meine Beine und ich blickte ihn an, mir war ganz schummrig aber ich fühlte mich gut…ihm ausgeliefert zu sein machte mich nur noch geiler…ohne Umschweife glitten 4 seiner Finger tief in meine klatschnasse spalte. Ich rang nach Luft und schrie und kam….so heftig das es mich völlig überrollte ich mir kurz schwarz vor Augen wurde…er lobte mich, sagte mir was für eine geile nasse Fickspalte ich doch habe und fing an mich zu fingern, hart…tief und schnell…so das mein ganzer Fotzensaft nur so spritze…aufs Laken und auf seinen Schwanz…ich bog den Rücken durch, er drücke seine Hand auf meinen Bauch und mich somit zurück aufs Bett, ich versuchte mich aufzubäumen doch er war stark…viel zu stark für mich…gnadenlos fickten mich seine Finger hart…erbarmungslos bis ich wieder kam…und abspritzte!!!!!! Mein Strahl traf ihn am Bauch und er rieb mit der anderen Hand schnell und hart über meine Clit was den Orgasmus nur noch verlängerte….ich schrie nur noch, wimmerte, gab mich der Lust hin, dem neuen Gefühl einem Fremden ausgeliefert zu sein…ohne jegliche Scham, ohne Angst….Doch er ließ nicht von mir ab, er drehte bodrum escort mich schnell auf den Bauch…ich solle mich hinknien fauchte er mich an, ich tat mich schwer weil ich noch sehr benommen war, woraufhin er mir auf den dicken Hurenarsch schlug. Hart und schnell, hintereinander auf die selbe Stelle…wieder schrie ich und er bearbeitete beide Backen auf die gleiche Art bis sie rot waren und brannten…er spreizte sie weit auf, rotze mir auf meine Rosette, so das es auf meine Spalte runterlief…die flache Hand traf mich dort wieder, ließ mich aufwimmern…”Ich werde dich jetzt ficken, so das du es nie wieder vergisst du kleine Schlampe, jedes deiner Löcher nehme ich mir vor die ganze Nacht, immer und immer…und du wirst bereit sein ob du es willst oder nicht!!”…*zischte er und schon rutschte sein harter Fickschwanz in meine Möse und füllte mich aus….ich ging ins Hohlkreuz, bäumte mich auf und ließ meiner Lust freien Lauf…er umfasste meine Titten und knetete sie, kniff hart in die Nippel, rieb sie zwischen Daumen und Zeigefinger bis es weh tat…schob die andere Hand zwischen meine strammen Schenkel und bearbeitete meinen Kitzler gnadenlos, ich konnte mich nicht wehren selbst wenn ich es gewollt hätte…er rammte mir seinen Schwanz immer wieder in meine schmatzende Fotze bis sie sich zusammenzog und ich ein weiteres Mal kam….Wie kann das sein? So viele Orgasmen in so kurzer Zeit hatte ich noch nie…er drückte mich auf den Bauch…und zog seinen Schwanz aus mir…verrieb meinen Fotzensaft an meiner Rosette und setzte seine Eichel an…ich war unfähig was zu sagen…ich hatte kaum Analsex gehabt…und er schob sich langsam aber kraftvoll in mich hinein…ich schrie ins Kissen…biss hinein bis die dicke pralle Eichel endlich in mir war…mich ausfüllte…mein Körper erbebte und ich hörte ich fluchen hinter mir…keuchen…Stück für Stück schob sich der pralle Kolben in meinen Hurenarsch, füllte ihn aus und er fing mit langsamen Stößen an…stütze sich auf meinen Rücken mit voller Kraft ab was mir fast den Atem ganz raubte…meine Finger krallten sich am Kopfteil fest….und ich spannte mich an…ich wollte auch ihn endlich zum spritzen bringen…wollte seinen warmen Ficksaft in oder auf mir haben, was mir völlig gleich war…seine Stöße wurden härter…sein Atem abgehackt… und ich fing an mich ihm entgegen zu recken woraufhin ich weiteres Lob erntete…er versohlte mir den Arsch, biss mir in die Schultern, kratze mir über den Rücken was meine Sinne völlig durcheinander brachte….ich kniete leicht, die Beine zusammen, den Oberkörper so flach wie möglich unten…und er stieß in mich hinein…wie ein Irrer….keuchte.. schnaubte hinter mir….”Ich werde dich vollpumpen du kleine Hure….du verficktes Drecksstück…”…*schnaufte er schwer hinter mir und ich spürte wie sein Schwanz zu pochen begann….ich griff nach hinten und zog die Backen weit auseinander…ich biss ins Kissen weil es nun weh tat so hart stieß er in mich hinein…immer schneller…krallte sich an mir fest so das ich sicher am nächsten Tag blaue Flecken davon tragen würde…bis er mit einem Ruck in mir stecken blieb und aufstöhnte….ich spürte wie er kam, wie er Schwall um Schwall in meinen Arsch pumpte, mich festhielt und ich mich bemühte ihn mit meinem Arsch zu massieren woraufhin ich wieder Klatscher auf meinem Arsch erntete…er stieß noch ein paar Mal in mich hinein….ehe er sich keuchend aus mir zurückzog….und mir befahl genauso zu bleiben, die Backen auseinander gezogen…als ich hinter mir was blitzen sah und klicken hörte…”SO sehen geile durchgefickte Löcher einer Fickstute aus..”..*hörte ich ihn sagen und ich sank völlig kraftlos aufs Bett….mir schwirrten sie Sinne…Mit geschlossenen Augen lag ich da und versuchte mich zu beruhigen, meine Gedanken zu sortieren, als ich spürte wie neben mir das Bett nachgab und er neben mir saß…mir über meine verschwitzte haut streichelte und sagte…” Das Kleines…war erst der Anfang von etwas großem…”…*raunte er und ich konnte nur nicken…und wusste das er Recht hatte…..Fortsetzung folgt 🙂

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort maraş escort kuşadası escort çanakkale escort muğla escort mersin escort muş escort nevşehir escort elazığ escort erzincan escort erzurum escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis güvenilir bahis güvenilir bahis sakarya escort sakarya escort webmaster forum kastamonu escort niğde escort ödemiş escort ordu escort osmaniye escort pendik escort sakarya escort atakum escort samsun escort sincan escort sinop escort porno adapazarı travesti escort izmir