26 Ekim 2021

Die Jugendfahrt!

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bi

Die Jugendfahrt!Die Jugendfahrt mit den roten Falken!Es war Sommer, und die letzten Vorbereitungen für das Sommercamp waren im vollen Gange.D.h. die letzten Utensilien,wie Badehose, Zahnbürste und Waschzeug wurden noch irgendwie in den Koffer gepackt. Ich war zwar erst 13 Jahre alt, aber es war nicht meine erste Jugendfreizeit die Ich bis dahin gemacht habe. Ich war schon in Italien, Holland (Ameland) und in ganz Deutschland in sämtliche Herbergen oder auf Camping Plätzen, aber dieses mal ging es nach Süd- Frankreich zum Zelten!3 Wochen ohne Eltern, und nur flausen im Kopf, aber dazu später mehr!“Normen, hast du alles“? rief meine Mutter, und ich schaute nochmal auf meinen geschlossenen Koffer. „Ich denke schon!“, rief ich zurück und raffte meine Sachen zusammen.Schnell die Sachen in den Kofferraum gepackt, und dann los zum Sammelplatz, wo schon die ersten Teeny’s mit ihren Eltern warteten!Einige erkannte ich von der Fahrt, aus dem letzten Jahr, aber viele Gesichter waren mir neu!Ich ging natürlich sofort auf die Gruppe zu, die Ich/sich schon kannten und sprachen über die letzte Fahrt nach Kiel(Buxtehude) und was wir alles erlebt haben in dieser Zeit!Endlich kam der Bus, der uns nach Süd-Frankreich bringen sollte, und wir verabschiedeten uns von unseren Eltern.Der Busfahrer sagte das wir noch einen anderen Sammelplatz anfahren, um die Kinder von unserer Schwestern Jugendgruppe, aus der Nachbar Stadt aufzusammeln.Wir waren schon ganz gespannt, wer da noch zusteigen wird, da die Mädchen die bei uns mit einstiegen, keine Reize auf uns Jungs entfalteten! Als der Bus dann in Hagen am Hbf hielt, fiel sie mir schon von weitem auf!Sie hatte einen Kurzhaarschnitt und dunkle blonde Haare, ihre Figur die sich unter dem Adidas Trainingsanzug abzeichnete, zeigte das sie mit ihren knapp 1.65 m. Schon sehr weit entwickelt war!Ihre Gesichtszüge wirkten etwas burschikos, aber insgeheim doch sehr Weiblich, was ich sehr interessant fand.Ihre braunen Augen wirkten auf mich wie ein Magnet und ich hoffte, das sie sich mit ihrer Freundin nach hinten zu uns setzt, aber leider setzten sie sich 4 Reihen weiter vorne hin, und wir Chaoten blieben hinten allein zurück! Es war bestimmt auch etwas abschreckend die ganzen Horde Jungs, hinten auf der letzten Bank, Die die ganze zeit rumalberten und lautstark sich in Szene setzen.Ich versuchte mich etwas von meinen mitreisenden Freunden zu entfernen um näher an Ihr dran zu sein. Ich fragte Benny, ob er mit mir den Platz tauschen könnte, weil ich in Ruhe etwas Musik hören wollte und er tat es! Jetzt saß ich direkt neben ihr, nur der Gang war zwischen uns.Ich schaltete mein Walkman ein und ließ ihn auf voller Lautstärke laufen ,so das man ihn gar nicht überhören konnte und schaute immer mal wieder verlegen zu ihr rüber und hoffte, das sie mich im selben Moment anschauen würde, wenn ich es tat!Aber erstmal geschah garnichts!Sie tuschelte immer nur irgendetwas mit ihrer Freundin, und dann fingen sie wie Hühner an zu gackern, ich hab’s zwar nicht hören können, aber man sah es ganz deutlich.Irgendwann, fiel ihr ein Buch auf den Boden und ich beugte mich runter um es aufzuheben, den selben Gedanken hatte sie in dem Moment auch, und schon rasselten wir mit den Köpfen zusammen, so das meine Ohrstöpsel rausgeflogen sind!“Aua“ sprachen wir fast zeitgleich aus, und die jetzt noch lautere Musik von 2Unlimited’s drang aus den Kopfhörern und untermalte das Geschehene!Ich hielt das Buch in der Hand und schaute sie an, sie hielt sich die Hand an der Stirn genau wie ich und mussten beide anfangen zu lachen!Das machte den Schmerz wesentlich erträglicher, und ich reichte ihr das Buch und entschuldige mich für das Missgeschick, aber sie lächelt mich nur an und sagt, das es nicht so schlimm sei und sie auch mit daran schuld hat, da sie zu ihrer Freundin und zu spät nach vorne geguckt hätte.Ich sagte ihr das ich Normen heiß und aus Bochum komme, worauf sie antwortete das sie Nadine und ihre Freundin Annette hießen, und aus Hagen kämen. Nadine war 14Jahre alt und ihre Freundin Annette gerade 13, was man auch an ihrem Körperbau sah.Sie hatte noch nicht so ausgeprägte Rundungen wie Nadine und ihre Gesichtszüge waren noch sehr Mädchenhaft, was von ihrer Zahnspange noch unterstrichen wurde. Nadine fragte mich direkt, was ich den da hören würde canlı bahis und ich sagte ihr, das es die neue Bravohit’s wäre, ich glaub es war Nr.3 oder 4! Sie wollte mal mit reinhören und ich reiche ihr den 2 Ohrstöpsel damit sie etwas hören konnte, doch die Kabel waren so kurz das wir beide mit den Köpfen im Gang hingen, und alle störten die durch denjenigen liefen. Darauf hin hat Nadine ihre Freundin Annette gefragt, ob wir nicht die Plätze tauschen könnten und sie stimmte widerwillig zu, so das ich direkt neben Nadine am Fensterplatz saß um mit ihr Musik hören zu können. Sie roch nach Haarspray und Parfüm das eine Blumige Note hatte und mich tierisch antörnte.Ich saß neben ihr und bekam, ja ich bekam einen Ständer und konnte ihn kaum verbergen, da meine Hose sehr eng geschnitten war!Ich weiß nicht ob sie es bemerkte aber ansehen lassen hat sie sich nicht’s, und irgendwie versuchte ich meine Arme so zu verschränken, das man es nicht sofort sah. Langsam wurde es draußen dunkel, und die Beleuchtung wurde im Bus eingeschaltet und allmählich fing der Walkman an zu leiern, da die Batterien wohl zur neige gingen. Dieses Problem hatte man früher noch, und ich eine ganze Tasche voller Batterien dabei, für 3Wochen!Ich sagte zu Nadine, das ich nur kurz die nach hinten gehe, um meinen Rucksack zu holen und stand auf.Was ich zu dem Zeitpunkt gerade nicht bedachte, weil ich nur an die Batterien dachte war, das ich immer noch ein Mörderisches Rohr in der Hose hatte und mit dem jetzt genau auf höhe von Nadine’s Kopf bin und er ihr gerade direkt ins Gesicht springt, da sie sitzen blieb und ich mich an ihr seitlich vorbei quetschte. Erst als Sie volle Kanne drauf glotzte dachte ich wieder dran und versuchte den Walkman davor zu halten, aber es brachte nix. Ich hatte in dem Alter schon gut meine 16, 5 cm und so breit war der Walkman nicht, aber ich versuchte cool zu wirken und hoffte das sie gerade nicht in die Richtung, sondern zu Annette schaute.Ich ging schnell nach hinten und sagte:“Benny, gib mir mal mein Rucksack der steht unter dem Sitz“ als dieser Antwortet:“ Das ist aber nicht das einzige was steht, schaut mal Normen hat ne Latte!“ Das sagte er so laut, das der halbe Bus es mitbekam, und sich zu mir umdrehten.Die anderen Jungs schauten direkt auf meine Beule und fingen an zu prusten und lachen, machten doofe Bemerkungen wie“Boah hast du schon nen fetten Schwanz“ oder “Normen muss mal auf die Toilette, sich ein wixxen gehen“, aber ich versuchte die Situation die mir echt peinlich war, zu Meistern und sagte:“ So ein Quatsch, der ist immer so groß!“, worauf Frank und Jan genau wie Benny nur sich verwundert anschauten und sich ungläubig, fragende Gesichter zu warfen. Ich erkannte die Situation und wollte bei den Jungs Eindruck schinden also nahm ich den Bund meine Hose zog ihn runter, und präsentierte meinen jetzt leicht abgeschwollenen Schwanz den Jungs.Da ich mit dem Rücken zum Gang stand und es nur leichte Beleuchtung gab, konnte ausser ihnen niemand was sehen hoffte ich, aber es wäre mir auch egal gewesen.Ein ungläubiges raunen geht durch die hintere Reihe und ich zog die Hose wieder hoch, Ich nahm Benny den Rucksack aus der Hand, der mich nur wunderlich ansah und sagte: „Das ist ein Schwanz Jungs!“, packte mir nochmal in den Schritt, und drehte mich um. Ich ging mit dem Rucksack und einem erhabenen Gefühl, zurück zu Nadine, die ich hoffte, von dem allen nicht viel mitbekam und quetschte mich wieder an ihr vorbei um am Fensterplatz zu sitzen.Ganz hinten im Bus war nur ein tuscheln zu hören, was ich aber nicht verstand und fing an die Batterien zu wechseln. Nadine tat so als hätte sie von der Sache nix mitbekommen oder ließ sich nix anmerken und sagte:“ Ich hab gesehen, Dein Walkman ist ja von Aiwa“.“Stimmt“ sagte ich, “gut erkannt“!“War ja nicht zu übersehen“ sprach sie und schaute mich mit so einem verschmitzten lächeln an!“Die sind jetzt ganz groß im kommen“ fuhr es über ihre Lippen, und ich meinte:“ Der is echt Klasse, nur sehr empfindlich, bei zu grober Behandlung oder zu starker Erschütterungen“ und zwinkerte ihr zu!“Außerdem frisst er Batterien, wie ein Tamagotschi auf voller Lautstärke“ und wir fingen beide an zu lachen!Durch die Unterhaltung, bekam ich schon wieder nen Ständer, und fing hastig an das Batteriefach auf zu machen wobei bahis siteleri mir 2 Batterien direkt auf den Boden fielen.Nadine sagte: „warte ich helfe dir, und beugte sich mit ihrem Oberkörper soweit zu mir um an die Batterien zu kommen, das ihr Gesicht direkt in meinem Schoß liegt. “ich komm nicht richtig ran“ sagte sie, und machte sich noch länger was direkt dazu führte, das sie sich mit dem Gesicht immer mehr Druck auf meinem Schoß ausübte! Ich konnte nicht anders und fing an mein Glied immer mal wieder aufzurichten und zu entspannen, damit der Druck ein wenig zurück geht als ich bemerke, wie Nadine mir leicht in den Schaft beißt! Erst dachte ich es wäre ein Zufall gewesen oder meine Fantasie geht mit mir durch, aber als ich es nochmal tat, machte sie es wieder und sagte:“ wenn du so rumzappelst komme ich nie dran!“ und lachte. “Eine hab ich, die andere liegt wohl unter meinen Sitz“ sprach sie und zwinkerte mir zu!“ich mach schon „lächelte ich sie an und vergewisserte mich das niemand was mitbekam. Anette schlief wohl, den sie hatte die Augen zu und sich die Jacke als Decke übergeworfen,ausserdem hat sie die ganze zeit sich nicht einmal bewegt, also beugte ich mich diesmal runter und drückte mit meiner Nase xtra etwas fester auf ihren Schoß, um den Duft einzuatmen den ich sonst nur von den Slips meiner großen Schwester kannte. “Ich komm nicht dran“ sagte ich und drückte noch ein wenig mehr um mich länger zu machen, als ich merke wie sie ihren Schoß gegen mein Gesicht drückt. Ich kann nicht anders und beiße ihr zaghaft in den Schamhügel was sie mit einem Quikenden kurzen Aufschrei bestätigt und sich hektisch umschaute, ob niemand was bemerkte! „Ich hab ne Idee, gib mir mal deine Jacke“ sagte sie und legte sie über unseren Beinen. Und dann spürte ich ihre Hand an meinem Bein.Erst am Oberschenkel aber dann wandert sie höher und bleibt auf meiner Beule liegen, mit großen Augen schaut sie mich an und fängt dann an meinen Schwanz durch die Hose zu massieren. Ich kann es nicht glauben das der Urlaub schon so geil anfängt und schaue nochmal zu Annette, ob sie wirklich nix mitbekommt, aber sie schläft. Jetzt werde ich auch mutiger und dirigiere meine Hand zu ihrer Scheide und fange an, mit dem Zeigefinger immer wieder leicht ihren Schlitz nachzumalen. Bis mir einfällt das man die Trainingshosen ja an der Seite aufmachen kann!Schon öffnete ich die 2 obersten Knöpfe und schob meine Hand in ihre Hose, was sie mit einem verlegenden lachen bestätigte, und legte sie direkt auf ihren Slip, der an der einen Stelle schon richtig nass war. Sie wurde auch mutiger und schob ihre Hand an meinem Bund vorbei und nahm ihn jetzt komplett in die Hand und umschloss ihn. Sie fing mit leichten Wixxbewegungen an und spielte immer wieder mit dem Daumen an meiner Eichel, die schon ordentlich Liebestropfen gebildet hatte.Ich wollte jetzt auch mehr und schob ihren Slip etwas zu Seite um mit meinem Finger ihre Votze zu erkunden, Ich schob allmählich meinen Mittelfinger in ihre auslaufende Scheide und fing an ihn leicht vor und zurück zu schieben, was sie mit leichten stöhnen und festeren Druck auf meinen Schwanz bestätigte. Ich zog den Finger raus und roch an ihm, es war ein Geruch den ich nicht beschreiben kann und vorher so nicht kannte! Ich verglich es mit den getragenen Slip’s von meiner Schwester aber der Duft war viel intensiver! Nadine bemerkte es und nahm meine Hand und schob ohne Vorwarnung, meinen Mittelfinger in meinen Mund und sagte: „Los probier und leck ihn ab!“Ich tat es und musste festellen das nicht nur der Geruch, sondern auch der Geschmack mir recht gut gefielen. Nadine nahm jetzt auch ihre Hand von meinem Pimmel und leckte den verschmierten Daumen ab, ohne das ich was sagen musste. “wow schmeckst du geil!“ war alles was sie sagte und fing sofort wieder meinen Riemen unter der Jacke zu bearbeiten.“Nadine, ich komme gleich“ konnte ich noch irgendwie stammeln und wollte schon abspritzen als sie schlagartig mit der Behandlung aufhörte und ihre Hand zurück zog.“ Hab ich was falsch gemacht?“ fragte ich sie aber sie sagte nur: „Nein, ganz im Gegenteil, ich war noch nie so scharf darauf zu erfahren wie Sperma schmeckt, aber jetzt will ich es Wissen!“ und beugte sich mit dem Kopf wieder in meinen Schoß. Sie nahm die Jacke ein Stück zur Seite, um mit bahis şirketleri ihrem Kopf darunter zu verschwinden, zog meinen Hosenbund etwas runter, und hatte jetzt meinen zum platzen gespannten Schwanz, direkt vor ihrer Nase. Sie zog die Luft ein paar mal tief durch die Nase und fing mit ihrer Zungenspitze an, meine Eichel anzustupsen, erst zaghaft, dann immer fordernder. Schließlich zog sie meine Vorhaut zurück und umschloss ihn, mit ihren Lippen an der Eichel, was ein stöhnen aus mir hervor brachte, das nicht zu überhören war! Von hinten hörte ich Benny fragend rufen, ob jemand auf der Toilette wäre und stapfte durch den Gang Richtung WC. Natürlich musste er auch an uns vorbei und blieb dann direkt neben uns stehen, sagte aber nix. Nadine hat von dem allem nichts mitbekommen und fing immer stärker meinen Schwanz zu bearbeiten, was aber über der Jacke kaum zu ahnen war. Benny schaute dem ganzen interessiert zu und sagte „verdammt, ist die schon wieder besetzt!“ und zwinkerte mir zu! Ich konnte mich jetzt auch nicht mehr zusammen reißen und als Nadine immer fester anfing zu saugen, war es um mich geschehen. Ein dicker Strahl Sperma schoss Nadine direkt in ihr Gesicht, worauf sie anfing zu husten, dann folgten weitere Schübe die an Menge nicht nachließen!Benny wusste sofort was da gerade passierte und fing an zu lächeln!Meine ganze Hose war voller Wixxe und ziemlich nass, was mir dann doch etwas unangenehm war, und als Nadine dann auch noch hervor kam unter der Jacke, sah sie erst mich und dann Benny an, der immer noch neben uns Stand. Ihr Gesicht war voll Sperma verziert und lief am Kinn runter, worauf sie nur lachte und mit der Jacke sich den Rest abwischte. Benny wurde immer ungeduldiger und war froh, als das Freizeichen der Toilette aufleuchtete! Hastig ging er auf’s Wc und sah erleichtert aus, als er zurück auf seinen Platz ging, er lächelte uns nochmal so komisch an aber sagte zu den anderen nichts, zumindest hatte ich nix gehört.Ich ging direkt nach Benny auf Toilette um mir die Reste aus der Hose So gut es ging zu entfernen, wobei mir ein großer weißer Fleck im Waschbecken auffiel und ich mir gleich dachte, das Benny es wohl doch etwas zu geil fand mit seinen 13 Jahren so etwas mitzubekommen! Der fleck war auch schon eher ne Pfütze und zeigte das Benny auch ordentlich abspritzen kann!Ich säuberte mich und ging zurück, wo ich Nadine schon schlafend vor fand! Ich setzte mich wieder hin als Frank aufstand und nach vorne lief, er tippte mich an und fragte ob ich nicht mal kurz nach hinten kommen kann, um eine Runde Karten zu spielen und ich sagte ja, zumal Nadine jetzt wohl schlief, wie Anette! Ich packte die Jacke in eine Tüte und ging nach hinten!Alle schauten mich so komisch an, als wäre ihnen ein Geist erschienen aber sagten zu erst nix, Benny teilte die Karten aus und wir fingen an 17/04 zu zocken als Frank mich fragte, ob das stimmt was Benny erzählt hat, und ich bejahte es! „Wirklich alles?“ fragte Frank und ich betonte das es aber unter uns bleibt!“ Wie riecht ihre Votze, fragte Benny erneut und ich streckte ihm meinen Mittelfinger entgegen, so das er und ALLE anderen daran riechen konnten, “Was ne geile Votze“ hörte ich sie sagen und“ Riecht besser als meine Schwester“, während sie alle an dem Finger rochen!Die ersten holten ihre noch Jünglichen Schwänze raus und fingen ihn an zu wixxen, während ich meinen Finger hin hielt! Frank war der erste der Seine Wixxe verteilte auf seiner Hose, nur Benny und ich hielten uns zurück, da wir ja schon Druck abgelassen haben!Als alle soweit waren, sagte ich das ich wieder nach vorn zu Nadine gehe und das es auf jeden fall unter uns bleiben muss, damit die Betreuer nix mitbekommen und Sie schwörten auf den Tod ihrer Eltern das sie nix verraten!Als ich vorne ankam, schlief Nadine schon tief und ich versuchte sie Nicht aufzuwecken bei dem versuch den Sitzplatz zu erreichen!Ich lehnte mein Kopf an die Fensterscheibe und schlief langsam ein, um endlich etwas ruhe in mir zu bekommen und die Fahrt ein wenig zu verkürzen, da wir am nächsten Tag schon in Frankreich wären.Durch Sonnenstrahlen die mich an der Nase kitzelten wurde ich wach und konnte schon die ersten Französischen Straßensc***der erkennen, „So meine lieben Mitreisenden, wir werden in kürze unser Ziel erreichen“ sprach eine Stimme durch die Lautsprecher, wodurch auch die anderen geweckt wurden.Nadine schaute mich mit ihrem zerknautschten Gesicht an und lächelte!!!Ob es weiter geht, entscheidet IHR, meine lieben Leser!Also Voten und Kommi’s abgeben! 😉

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

ankara escort aydınlı escort gaziantep escort atasehir escort maltepe escort sakarya escort sakarya escort avcilar escort maltepe escort ensest hikayeler maltepe escort izmir escort izmir escort pendik escort gaziantep escort ataşehir escort üsküdar escort kartal escort mersin escort escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy çankaya escort taksim escort izmir escort bayan izmir escort canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis güvenilir bahis güvenilir bahis sakarya escort webmaster forum