28 Ekim 2020

geile devote fette Ficksau

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

geile devote fette FicksauRalf sitzt mal wieder im Schwimmbad in dem entspannenden Whirlpool, die Augen geschlossen denkt er darüber nach das er gerne mal wieder so eine richtig fette devote Sau fisten würde, als es neben ihm laut platscht und er spürt wie sich eine Speckrolle an seine Hüfte drückt.Er schaut auf und sieht genau das wovon er gerade geträumt hat. Eine wirklich enorm fette Frau hat sich sehr eng neben ihn gesetzt und schnauft mit gerötetem Gesicht.Ralf grinst und meint so ganz lapidar “ganz schön anstrengend so eine enorme Fettmasse zu bewegen, was?”Sie schaut verlegen nach unten auf ihren riesigen Fettwanst und errötet noch mehr, dabei nuschelt sie “ja, aber was soll ich machen?” Ralf spürt wie es ihn packt, das scheint wirklich eine notgeile überfettete Mastsau zu sein und devot wirkt sie auch noch, jetzt muss er sie nur richtig anpacken, dann hat er eine neue Fettficke.”Wie wäre es mit Ausdauertraining? da könnte ich dir einiges empfehlen das dir hilft deinen Fetten Körper besser bewegen zu können. Allerdings musst du da wohl langsamer anfangen als du es jetzt versucht hast.”Er zwinkert ihr zu und sie lächelt verschämt zurück ” ja ich glaube auch das ich mehr tun muss, aber das Training was mir mein Arzt empfohlen hat überfordert mich total, ich krieg doch eh so schlecht Luft.”Ralf schaut ihr in das fette schwabbelige Gesicht, dicke Hängewangen, kleine Schweinsäuglein und ein Kinn das aus drei Speckwülsten besteht, dazwischen ihre dicken Lippen die weit geöffnet sind ermuntern ihn weiter zu reden “Du sollst sicher abspecken, oder?” Sie nickt wieder und schaut sehr verschämt “Ja ich bin einfach viel zu Fett und ich muss unbedingt abspecken, neben dem Sport soll ich auch strenge Diät halten aber alleine schaffe ich keins von beidem.” Ihr kullern Tränen über die Speckwangen. Ralf sagt zu ihr ganz mitfühlend, “Wie schwer bist du denn?” Sie schluckt und nuschelt “Hundert fünfundsiebzig Kilo” Ralf schaut erstaunt “Und wie groß bist du?” Wieder dieser verschämte Blick “nur einen meter siebzig” Ralf schaut nun sehr streng “Oha ja das ist echt drastisch zu viel, du bist ja fetter wie du groß bist!” auch sein Ton war nun strenger geworden und sie springt voll darauf an. Fast schon weinerlich jammert sie ” Ich will ja auch endlich abspecken, aber ich bringe einfach nicht die nötige Disziplin auf, Diäten halte ich nie länger wie eine oder zwei Wochen durch, dann fange ich wieder an zu fressen wie ein Schwein und mit Sport ist es noch schlimmer, ich weiß nicht was ich schon alles Probiert habe aber mehr wie ein oder zweimal mache ich nichts, dann siegt wieder meine Faulheit. Ich bin einfach ein faules verfressenes Mastschwein das immer fetter und fetter wird.”Ralf grinst innerlich zeigt ihr aber einen strengen Blick mit dem er sie abschätzend anschaut “Du brauchst vermutlich jemanden der dich zu Disziplin zwingt?!” worauf sie nickt ” Ja solange meine Mutter mich für meine Fresserei und Faulheit bestrafte war ich zwar mollig aber bei weitem nicht so Fett, seit sie Tod ist habe ich fast einhundert Kilo zugespeckt.””Klingt ganz so als bräuchtest du dringend Jemanden der dich streng Diszipliniert. Wie sieht es eigentlich mit Männern aus, oder stehst du auf Frauen?” Sie schaut ihn erstaunt an ” Ach mit fünfzehn hatte ich mal kurze Zeit einen Freund, der aber nur mit mir ficken wollte, sonst wollte er nichts von mir als Freundin war ich ihm damals schon viel zu Fett, dabei war ich da gerade mal bei 85 Kilo.”Ralf schmunzelt “Aber das gefickt werden hat dir Spaß gemacht?” Sie nickt wieder stark errötend “Ja ich konnte kaum genug davon kriegen aber er war immer so schnell fertig…manchmal hat er dann weitergemacht und mir seine Hand rein gesteckt und richtig heftig gefistet bis ich auch kam, das hat mir am besten gefallen.” sie war nun knallrot angelaufen, was Ralf nun fragen lies “Schämst du dich etwa für deine Geilheit?” sie nickt wieder.”Hey das ist völlig überflüssig, im Gegenteil ich finde das sogar echt klasse, weißt du ich stehe auf richtig dicke Frauen die hemmungslosen Sex genießen können und fisten mach ich echt gern, wenn du willst…..” Er schaut sie aufmunternd an. Sie nickt “es erstaunt mich das sich so ein netter Mann wie du mit so einem fetten Schwein wie mir abgeben will, allen anderen Kerlen bin ich immer viel zu Fett, selbst zum reinen Ficken.”Ralf grinst “Naja, das könnte ich bei dir auch nicht, da scheitern die meisten Männer wohl auch an deiner enormen Speckmasse, um dich normal ficken zu können müsste ein Kerl schon einen enorm langen Schwanz haben. Aber beim fisten sieht das anders aus, das geht auch bei deiner enormen Fettmasse.”Sie schaut ihn fragend an “Nur einmalig oder vielleicht öfter?” ihr Blick hat etwas bettelndes.Ralf schmunzelt “Nun wenn du bist was ich vermute dann gern regelmäßig, aber ich will nicht nur eine geile fette Sau, sondern erwarte auch das eine Speckschlampe mit der ich was längerfristiges anfange gehorsam und devot ist. Bist du eine gehorsame devote geile Fettficke?” Sein Blick war streng und fragend zugleich, sie überlegt einen Moment und fragt dann ” Was bedeutet Devot?” kam die naive Frage.Ralf schaut ernst aber lächelnd “Devot bedeutet das du dich unterordnest, das du dich Bedankst wenn ich dich Beschimpfe, Erniedrige oder Bestrafe. Du wirst immer das was ich dir gebe dankbar annehmen, egal ob es dir gefällt oder auch nicht. Bist du dazu bereit du fette Speckschlampe?” Sie wird wieder rot vor Verlegenheit aber sie antwortet spontan “Ja, danke” Er befiehlt streng “Das heißt Danke Herr” worauf sie sofort ihren Blick senkt und sagt “Danke Herr”.Ralf schaut sie erneut streng an “Wie heißt du überfettete geile Fistfotze eigentlich?” Sie schluckt, antwortet aber sofort gehorsam “Jessica Jansen, Herr” Er nickt lächelnd “Braves Mastvieh. Du wirst dich jetzt umkleiden und dann wartest du draußen vor dem Eingang auf mich, verstanden Speckschweinchen?” Sie nickt und antwortet gehorsam ” Ja Herr” steht auf und präsentiert ihm ihren enorm fetten Mastkörper in ihrem eigentlich viel zu enge Badeanzug in den sie ihren fetten Speck mühsam rein gezwängt hatte, alles an ihrem Körper war schwabbeliger fetter Speck, von den riesigen Specktitten, über den enormen Hängewanst, den riesigem fetten Arsch, die wabbelnden Fettschenkeln die aneinander reiben. Sie geht langsam aber direkt zu den Umkleiden, was auch Ralf nun tut. Er freute sich auf den Nachmittag mit diesem fetten Fistvieh.Vor dem Schwimmbad steht Ralf und wartet schon, er vermutet das sie so lange braucht weil sie ihren enormen Fettberg ja abtrocknen und bekleiden muss, langsam nervt es ihn zu warten da sieht er wie sie aus dem Schwimmbad kommt und erschreckt sich bei ihrem Anblick.Ihre Klamotten sind mindestens bursa escort zwei Nummern zu klein, ihre fetten Specktitten drohen das Oberteil zu sprengen und vom Fettwanst blitzt eine enorme Speckrolle unter dem Shirt hervor, die Hose ist ebenfalls extrem gespannt und die Nähte drohen jeden Moment zu platzen, sie sieht aus wie fette Presswurst in viel zu enger Pelle, selbst ihre Füße quillen aus den Ballerina. “Na du fette Schlampe du hast ja extrem lange gebraucht!” Sie wird wieder mal knallrot und murmelt “bitte Entschuldigen Sie Herr, ich bin leider sehr ungeschickt und es ist schwer meinen fetten Körper in die Kleidung zu zwängen”Ralf kneift fest in die raus quellende Speckrolle ihres fetten Hängewanstes “Du überfettete Mastsau musst wirklich dringendst abspecken, das sieht ja eklig aus! Nun komm, oder bist du mit dem Auto hier?””Nein ich habe kein Auto, das kann ich mir nicht leisten Herr” sie folgt ihm mit gesenktem Blick.An seinem Auto angekommen, darf sie sich auf den Beifahrersitz begeben was ihr allerdings schon schwerfällt, da sie dazu etwas runter muss und der Platz kaum reicht für ihre enorme Speckmasse.”Ich hoffe du wohnst allein mein Speckvieh?” fragt Ralf, worauf sie antwortet “Ja Herr, sollen wir zu mir fahren?”Dies bestätigt er und zuvor halten sie noch an einer Einkaufsecke, wo es neben einem Supermarkt auch eine Apotheke gibt. Zuerst geht es in den Supermarkt, wo Ralf mit ihr gemeinsam neben einigem Gemüse, vor allem mehreren Schlangengurken auch einige Zucchini aussucht und in der Reformabteilung drei Eiweißdiät Schake Behälter zum anrühren, danach geht es noch in die Apotheke wo sie einen Irrigator kaufen den sie erstaunt anschaut, aber sie wagt nicht etwas zu sagen, sondern bezahlt nur auf Ralfs Aufforderung hin. Dann fahren sie direkt zu ihr.Kaum haben sie ihre kleine Wohnung betreten, da fragt Ralf sie “Fettvieh wo ist die Küche?” sie zeigt auf die hintere von zwei Türen rechts “Dort Herr” Er klatscht heftig auf ihre Vorquellende Bauchspeckrolle “Geh dich ausziehen, alles, ich will deinen überfetteten Mastkörper nackt sehen, dann komm in die Küche, verstanden Fettficke?” Sie nickt wieder mal stark errötend “Ja Herr” und geht nach links in das offensichtliche Schlafzimmer, in dem Ralf nun einen großen Spiegelschrank erkennen kann, ja das wäre ebenfalls etwas nettes denkt er und geht in die Küche.Ralf legt die Einkäufe auf den Tisch und schaut in ihren Kühlschrank wo er einige Kalorienbomben findet, ebenso in den Schränken wo sie Massen von Süßwaren liegen hat, in einer der Schubladen findet er einen breiten Pfannenwender aus Holz, den er sich bereit legt, dann kommt sie schon herein gewatschelt.Wie er befohlen hatte ist sie absolut Nackt, allerdings hängt ihre enorme Fettwampe weit über die fetten Oberschenkel, ihr Specktitten hängen schwabbelnd auf der obersten von drei enormen Bauchspeckrollen, die unterste davon geht auch dort wo die Hüften sein sollten wabbelnd bis über die Oberschenkel und ihr enormer Fettarsch steht prall unter der fetten unteren Rückenspeckrolle hervor, alles an ihr ist schwabbelnder, wabbelnder fetter Speck. Die Beine sehen aus wie dicke wabbelnde Stampfer mit Fettverwachsungen, die Arme scheinen ebenfalls aus wabbelndem Fett zu bestehen und im Nacken wölbt sich ebenfalls eine dicke Speckrolle, ihr Kinn hängt wabbelig in drei Rollen so weit runter das sie gar keinen Hals zu haben scheint.”Boah du bist wirklich enorm überfettet, kein Wunder wenn ich an den Inhalt deiner Schränke denke, du Überfüttertes Mastvieh scheinst dich ja ständig mit enormen Kalorienbomben voll zu stopfen, aber das hört jetzt auf, hast du verstanden?!” Ralfs Ton war leise aber streng, sie nickt und antwortet brav “Ja Herr”.”Los Fettvieh, Beine auseinander, noch weiter, und jetzt die Hände auf der Nakenspeckolle falten, ja genau so” er greift sich den hölzernen Pfannenwender und lässt ihn laut auf die fette Hängewampe klatschen “Autsch” kommt es protestierend von ihr, woraufhin er mehrmals noch fester zuschlägt und leise aber bestimmend erklärt”Du fette Sau hast dich zu bedanken wenn ich dir zeige wie Fett du Mastvieh bist, hast du das Verstanden?” es klingt nicht wie eine Frage sondern wie eine Drohung, obwohl er leise spricht, aber sehr bestimmend.”Ja Herr” kommt es daher prompt von ihr, es Klatscht nochmals sehr heftig und er sagt “Was war das Fettvieh?” erneut sieht sie ihn ausholen und beeilt sich zu sagen “Ja Herr, danke Herr” Er bremst den Schlag ab, greift fest in ihre geklatschte Bauchspeckrolle und meint lapidar rein kneifend ” geht doch, Mastschwein”.Ihr stehen Tränen in den Augen aber sie schluckt und nickt brav. “So du Fettvieh und nun beuge dich mit durchgestreckten Armen hier auf den Stuhl, ja komm noch etwas breiter die fetten Stampfer, so komme ich vor Speckmasse gar nicht an dein fettes Fickloch!” Es klatscht nun jeweils auf die linke und die rechte fette Arschbacke, woraufhin sie ihre fetten Beine versucht weiter auseinander zu stellen, ihr riesiger Wanst hängt gewaltig und auch ihre fetten Specktitten hängen wabbelnd weit runter. Ralf greift fest in ihre fetten Specklappen und zieht diese auseinander, was ihre Fotze laut schmatzen lässt “Ja das klingt gut, du geile Fettficke” Der Geilsaft tropft nun aus ihrer Klatschnassen Fotze auf den Boden und sie spürt das es sie unheimlich aufgeilt das er so hart mit ihr umgeht. “Na macht dich das geil du fettes Fickvieh?” fragt er nun lapidar “Ja Herr, danke Herr”Ralf läßt ihre speckigen Fotzenlappen los und zieht ihre fetten Arschbacken weit auf, was sie furzen lässt, sofort klatscht er ihre fetten Arschbacken und auch ihre geile nasse Fettfotze “Du dreckige fette Sau, was ist das für ein Benehmen du Fettficke?!” Sie schnauft, “Verzeihung Herr” ihre fetten Schenkel fangen an zu zittern, alles wabbelt heftig. Wieder platscht ein Tropfen Geilsaft auf den Boden unter ihr, er drückt ihre speckigen Fotzenlappen auseinander und rammt ihr gleich die ganze Hand in das heiße, nasse, geile Fickloch, was sie laut aufstöhnen lässt “oh ja” zack klatscht die andere Hand hart auf ihre Rückenspeckrolle “Danke Herr” kommt es schnaufend von ihr, so geil war sie noch nie, ihre Fettschenkel und auch die wabbeligen fetten Arme zittern nun, es strengt sie gewaltig an so zu stehen aber sie ist auch so geil, sie wünscht sich nur noch das er heftiger ihre Fettfotze fistet. Die eine Hand in diesem Fettloch, greift Ralf nun mit der anderen weiter vorn in ihren Venusbergspeck, er kneift kräftig rein und erwischt dabei ihren Kitzler, das läßt ihre Fotze nun abspritzen, ein richtiger Schwall Geilsaft spritzt aus ihrem fetten Fistloch. Ralf rammt nun einerseits seine Hand immer heftiger in ihr fettes speckiges Fistloch und kneift andererseits bursa escort bayan immer wieder hart in ihren Kitzler und den Speck drumherum, sie schnauft und keucht immer heftiger, während sie mühsam stammelt “Danke Herr, das tut so gut Herr, bitte bitte macht weiter Herr”Ihr schnaufen wird immer heftiger, der Schweiß lässt ihre fetten Speckmassen glänzen und ihre Arme und Beine zittern immer heftiger, Ralf spürt das sie sich nicht mehr lange halten kann, zieht seine Hand aus ihrem klatschnassen geilen Fickloch und befiehlt hart auf den Fettarsch klatschend “Los runter auf alle Viere du fettes Vieh!” sein Ton ist leise aber bestimmend und sie lässt sich schnaufend runter. Ihr riesiger fetter Hängewanst fängt laut platschend ihre enorme Gewichtsmasse auf.”Hast du einen Computer und Internetzugang?” fragt Ralf verächtlich auf sie hinab schauend.”Ja Herr” antwortet sie sofort, “Dann krabble mal auf allen vieren rüber, wir müssen einiges Zubehör für dich fettes devotes Fickvieh bestellen.” sie krabbelt schwabbelnd los, aber ihre enorme fette Wampe lässt sie kaum vorwärts kommen, Ralf lässt den Pfannenwender heftig auf ihren riesigen fetten Arsch klatschen um sie an zu treiben “los bewege dich du fette Hängewanstsau!” Sie grunzt schnaufend “Ja Herr, danke Herr” und müht sich ihre enorme Masse schneller vorwärts zu bewegen, der Geilsaft rinnt immer noch an den Innenseiten ihrer fetten schwabbelnden Schenkel herab, sie ist so Geil wie schon lange nicht mehr.Ihr Wohnzimmer wird beherrscht von einem großen breiten aber auch recht durch gelegenem Sofa, aber er sieht auch einen Fernseher, ein Tisch auf dem leere Süßigkeitenpackungen liegen, in einer Ecke steht ein Schreibtisch mit einem Stuhl davor , ohne Armlehnen und ein Computer darauf. Ralf setzt sich auf den Stuhl und deutet auf den Boden daneben ” hier ist dein platz du fette Sau”. Er schaltet den Computer an und öffnet einen Browser, dort sucht er nach einem Erotikshop, wo er sich einiges anschaut, er stellt eine Liste zusammen,Nippel-klammern mit Kette, mehrere Paddel, Saugnäpfe für ihre Nippel und auch einen für den Kitzler, ein paar Klemmen mit Gewichten, Gleitgel, einen langen Doppeldildo, zwei aufpumbare Dildos und Kugeln für ihre Fotze. Sie darf sich dann ansehen was er ihr da zusammengestellt hatte und der Anblick der Sachen macht sie noch geiler, also schicken sie die Bestellung ab, die Sachen sollen zu ihr geliefert werden. Als nächstes geht es zu eine Seite mit Stoffe und Zubehör, er sucht straffen aber dehnbaren , sowie kunstleder Stoff aus, dazu kräftige Ösen, Nähgarn und ein mitteldickes Seil das gerade so durch die Ösen passen würde ” Damit werde ich dir ein Wanstkorsett und ein paar Schenkelschoner machen, damit du dich nicht mehr so vollfressen kannst und damit du dir nicht die Innenschenkel wund läufst, denn du wirst bald sehr viel laufen. Auch einen Heimtrainer wirst du dir anschaffen und beim Fernsehen darauf strampeln statt auf deinem Sofa rum sitzen. Das Sofa kommt weg, ist eh durchgesessen. So und nun krabbel in dein Schlafzimmer, noch eine Runde im Stehen wirst du kaum schaffen.”Sie schwabbelt los und da sie durch ihren enormen hängenden Speckwanst sehr langsam ist, erhält sie von Ralf antreibende Hiebe auf ihren fetten Arsch. Im Schlafzimmer angekommen meint Ralf dann lapidar “los aufs Bett du Fettsau, darfst dich auf den Rücken legen und die Speckstampfer spreizen.” Sie krabbelt mühsam auf ihr Bett und wird von ihm mit weiteren Hieben die nun auch ihre fetten Specktitten und den Fettwanst treffen angetrieben “los schneller du faule Sau!” sie keucht aber bedankt sich “Danke Herr”.Ralf greift fest in die nassen, geröteten Schenkel und zwickt kräftig in den Speck “Autsch” schreit sie und bekommt nun feste Hiebe auf den geilen Fotzenspeck “Wie heißt das du fettes Fickvieh?” Sie zuckt aber es macht sie noch geiler wie hart er mit ihr umgeht “Danke Herr”.Er greift sich ihre wabbelligen fetten Fotzenlappen und zieht sie weit auseinander, ihre Fotze gibt ein lautes Schmatzen von sich und sie stöhnt auf “Ddddaaannnnkkee Heeerrr”.”Wow, du fettes Mastvieh hast echt eine nasse heiße und weite Fotze, wenn da nicht so enorm viel Speck drumherum wäre hätten die Kerle richtig Spaß am ficken, aber so? Na warte mal ich glaub deine Saufotze braucht eine Schlangengurke.” sie schnauft erregt “Ja Herr”.Als Ralf recht schnell wieder zurück ist liegt sie immer noch schnaufend aber mit weit gespreizten Fettschenkeln auf dem Rücken und präsentiert ihre Specküberwucherte Fettfotze. Ralf legt die Gurke beiseite und greift wieder in die speckigen Fotzenlappen um sie schön weit auf zu ziehen, erneut schmatzt die geile Fotze laut auf und sie schnauft geil “Bitte Herr fickt meine Fotze” er spreizt die Fettlappen mit einer Hand und schiebt mit der anderen die Gurke heftig und tief in das schmatzende Fickloch, “Danke Herr” grunzt sie völlig geil. Ralf fickt nun mit einer Hand die Gurke haltend schnell und heftig tief in ihre speckige nasse Fettfotze, während er mit der anderen Hand kräftig auf ihren riesigen hochquellenden fetten Speckbauch klatscht, sie schnauft grunzend ” Ja ja Herr, Danke Herr” was langsam in ein heftiges schnelles Keuchen übergeht, während ihr fettes Fickloch immer lauter schmatzt. “Na so brauchst du es du fettes Fickschwein, du gieriges fettes Mastvieh, ich fick dir deinen Speck schon runter du übermästete geile Fettsau!” Er fickt immer wilder während er statt den Fettwanst zu klatschen nun kräftig in die fette Bauchspeckmasse greift und den fetten Speck wild wabbeln läßt “Ja genau richtig kräftig schwabbeln muss dein Speckberg du geiles fettes Fickschwein, los las mich hören wie geil du bist du fette Speckschlampe!” sie grunzt und schnauft und stöhnt “ja Herr, danke Herr, bitte nicht aufhören Herr” der Geilsaft fließt heftig und die Fettfotze schmatzt mit jedem fickstoß immer lauter.Ralf legt nun die Gurke bei Seite und rammt ihr statt dessen die Hand in das klatschnasse, heiße, schmatzende Fickloch. Dabei fängt er an sie zu beschimpfen “so brauchst du es du überfettete Mastsau, du speckige Schlampe, du dreckiges stinkendes Fettvieh!” und mit der freien Hand greift er sehr hart in ihren Speckberg rund um ihren Kitzler, während sein fisten immer wilder und schneller wird. Sie schnauft und keucht wild und laut, während der Geilsaft richtig aus ihrem gefisteten Speckloch trieft und er spürt wie ihre Fettfotze sich schmatzend innerlich zusammenzieht. Ihr Orgasmus ist heftig und lang, ihre ganze Fettmasse schwabbelt wild durch ihre ebenso zuckenden Schenkel und zwischen dem schnaufen und keuchen entringen sich ihr kleine spitze Erregungsschreie “oooohhhhh”, “aaaaahhhh” und Ralf kneift richtig in den Speck rund um ihren Kitzler.Jetzt escort bursa spritzt beim Rausziehen seiner Hand ein gewaltiger Schwall geilsaft aus ihrer Speckfotze und sie sackt zusammen. Ralf klatscht kräftig dreimal auf ihre Speckfotze und meint lapidar “Na Fettsau, hat das gut getan?”Worauf sie keuchend erwidert “Ja, danke Herr”.Ralf läßt die fette Sau liegen und geht sich erst mal die Hände waschen, im Bad findet er ein kleines Gästehandtuch, das er nass macht und leicht aus wringt, dieses nimmt er mit zu ihr. Sie liegt immer noch wie ein gestrandeter Wal auf dem Rücken auf ihrem Bett und schnauft wie ein Walross. Er nimmt das kleine feuchte Tuch und schlägt damit auf ihren fetten Wanst “Du faules fettes Fickvieh, los hoch mit deiner fetten Speckmasse du dreckige stinkende Schlampe!” Sie zuckt beim ersten Hieb zusammen und setzt schon zu einem “Auuu” an, aber da schlägt er heftig auf ihre rechte fette Titte und vor Schmerz treten ihr Tränen in die Augen “Wie heisst das du Saufotze?” Sie schluckt, was ihn nochmal auf die andere Specktitte schlagen läßt bevor sie ein weinerliches “Danke Herr” stammeln kann. “Ich sagte hoch mit dir du überfettetes Vieh!” Ralf klatscht immer heftiger auf die sich rötende fette Wampe, während sie sich mühsam auf zu richten versucht. “Wenn du zu fett bist um hoch zu kommen lass dich auf den Boden rollen und ab auf allen vieren ins Bad!” sie gehorcht sofort und schnauft ein “Ja Herr, danke Herr”, nun klatscht es auf ihrem fetten Arsch während sie langsam und mühselig in ihr Bad krabbelt, und ihr schmerzender Fettwanst auf dem Boden schleift.Im Bad angekommen, lässt Ralf nun lauwarmes Wasser laufen und greift zu dem Irrigator den er nach dem Hände waschen schon bereitgestellt hatte, “Los hoch und beuge dich auf den Badewannenrand, ja genau und strecke mir deinen fetten Arsch entgegen!”Der Irrigator ist voll und Ralf stellt das Wasser aus, er zieht ihre fetten schwabbeligen Arschbacken auseinander und schiebt ihr die Spitze des Irrigatorschlauches in ihr Arschloch, was sie zucken läßt, sofort klatscht wieder das feuchte Tuch auf ihren Arsch. “Au, Danke Herr” bringt sie keuchend hervor. Ralf dreht den Irrigator auf und läßt den ersten liter Wasser in ihre Därme laufen, während dieser ein-läuft lässt er einen weiteren in einen Meßbecher laufen “In deine total überfüllten und verfetteten Därme kommen direkt zwei Liter und wehe dir du läßt was raus bevor ich es dir erlaube!” Ihr wabbeliger Hängewanst wird ganz langsam prall, sie stöhnt und keucht aber sie wagt es nicht etwas zu sagen. Der zweite Liter ist fast eingelaufen als sie es wagt zu betteln “Bitte Herr, ich platze gleich, bitte bitte nicht noch mehr” Ralf lacht “Ach aber wenn du deinen Wanst mit Fressen so vollstopfst dann magst du es doch auch. Sei froh das wir noch keinen Stopfen für deine Arschfotze haben, sonst dürftest du direkt fühlen wie es ist so vollgestopft auch noch gefistet zu werden, aber das Vergnügen bekommst du erst wenn die Bestellung hier ist. So kneif den Arsch zusammen wenn ich den Schlauch rausziehe und dann direkt aufs Klo, aber erst entspannen wenn du richtig sitzt, sonst darfste nachher die Sauerei auch noch aufputzen”. Kaum sitzt sie geht das geplätscher los. “Wenn nichts mehr kommt, gehst du dich abduschen und dann kommst du wie es sich für so eine fette Sau gehört in die Küche wo ich dir Anweisungen geben werde, verstanden du Fettvieh?” Sie nickt verschüchtert erinnert sich aber gerade noch rechtzeitig bevor er ausholt daran zu sagen “Ja Herr, danke Herr”.Ralf geht in die Küche und packt ihre ganzen Süßwaren in eine Tüte, den Kühlschrank räumt er ebenfalls von den ganzen vorhandenen Kalorienbomben frei, so das letztlich nur noch das Gemüse, Milch und etwas Wurst und Käse übrigbleibt. Dann setzt er einen Kaffee auf und wartet bis sie endlich rüber gekrabbelt kommt.”ja so gehört sich das du fette Hängewanstsau!” kommentiert er ihr Erscheinen. “Danke Herr” kommt es umgehend von ihr. “Du fettes Sklavenvieh wirst nun deine ersten Anweisungen bekommen, nur wenn ich merke das du auch ohne meine Anwesenheit gehorsam bist wird aus diesem heutigen Erlebnis mehr werden. hast du das verstanden du Speckvieh?” Sie kniet auf dem Boden und schaut ernst zu ihm auf “Herr ich werde mich bemühen aber ich weiß nicht ob ich es duchhalte auch gehorsam zu sein wenn ihr nicht hier seid” dabei schaut sie bettelnd zu ihm auf.Er greift fest in ihren Kinnspeck und zieht ihren Kopf so hoch das sie ihm direkt in die Augen schauen muss “Wenigstens bist du ehrlich, aber ich warne dich du fette Drecksau, bist du ungehorsam muss ich dich hart bestrafen und glaub mir ich kenne wirklich harte Strafen! Bist du bereit dich mir völlig aus zu liefern?”Sie schaut einen Moment lang verzweifelt, fasst dann aber den Mut zu sagen “Ja Herr, ich werde mich bemühen so gut ich kann und wenn ich Strafe verdiene dann nehme ich diese gern an Herr.” Sie hatte die Aktionen genossen und sie wollte keinesfalls nun wieder darauf verzichten, sie will ihre Geilheit ausleben, so wie er es ihr heute ermöglicht hatte und seine Strafen hatten sie ja nur noch mehr erregt.”Als erstes werden wir dein Fressverhalten ändern, deine Kalorienbomben und die Süßwaren werde ich entsorgen, damit du dir nicht neues kaufen kannst, wirst du mir sowohl deine Kontokarte wie auch dein Bargeld aushändigen! Du hast genug Nahrung für mehrere Tage hier, gleich wirst du dir aufschreiben was du wann essen darfst und du wirst ab sofort jede Nahrungsaufnahme genau dokumentieren.” Sie schaut verzweifelt und ängstlich zu ihm auf “Keine Sorge du wirst vorläufig noch essen dürfen, sogar relativ viel und regelmäßig, nur keine Kalorienbomben mehr.” Ihr Blick zeigt deutliche Erleichterung aber er spricht schon weiter ” Ausserdem wirst du gleich ein Gymnastikprogramm lernen welches du ebenfalls regelmäßig durchführen und Dokumentieren wirst. Du wirst mir ohnehin deinen ganzen Tagesablauf aufschreiben, und ich werde bestimmen was du wann tun darfst.”Sie schaut ihn ernst an und antwortet “Ja Herr, danke Herr.”Er greift fest in die raus stehenden Nippel ihrer fetten Schwabbeleuter und schüttelt diese fetten wabbeldinger “Du bist wirklich ein ekliger fetter Speckbrocken, eine widerlich fette Drecksau, ein reines Stück Fickfett!” sein Ton wird hart aber er spricht recht leise, während sie immer heftiger errötet und ein “Ja Herr, verzeiht mir das ich mich so widerlich Fett gefressen habe” kommt jämmerlich von ihr, er kann ihre Scham spüren und wie peinlich es ihr ist so erniedrigt zu werden. Doch gerade das gefällt ihm, er will sie noch härter erniedrigen “Los Maul auf du fettes Sklavenvieh:” Sie öffnet ihren Mund weit und er Spuckt ihr in ihr gieriges Maul. “Schlucken du überfettete Sklavensau.” Ihr laufen Tränen über die fetten hängenden Speckwangen aber gehorsam schluckt sie seine Spucke runter. “Ich warte du nichtsnutziges Fettvieh!” kommt es harsch von ihm. “Danke Herr” bringt sie mühsam heraus.Fortsetzung folgt…..

Ben Esra telefonda seni boşaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort maraş escort kuşadası escort çanakkale escort muğla escort mersin escort muş escort nevşehir escort elazığ escort erzincan escort erzurum escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis güvenilir bahis güvenilir bahis sakarya escort sakarya escort webmaster forum kastamonu escort niğde escort ödemiş escort ordu escort osmaniye escort pendik escort sakarya escort atakum escort samsun escort sincan escort sinop escort porno adapazarı travesti escort izmir